PS5: Marketingpläne geändert, Enthüllung im Mai?

Die noch immer anhaltende Corona-Pandemie hat die Marketingpläne von Sony und Microsoft in Bezug auf ihre Next-Gen Konsolen sichtlich durcheinandergebracht, nicht zuletzt auch durch die Absage der E3 im Juni.

Experten gehen daher davon aus, dass sich auch vieles in Bezug auf die Enthüllungen geändert hat, die nun teils sehr viel früher, teils aber auch sehr viel später stattfinden werden. Schon im Mai rechnet man damit, dass sich Sony wieder umfassend zur PS5 äußern wird.

Der Analyst Daniel Ahmad von Niko Partners sagte hier unter anderem, dass es das echte Next-Gen Reveal womöglich sehr viel früher geben wird.

„Dies ist das einzige Mal, dass ich für den letzten Satz in diesem Fall einen Vorbehalt hinzufüge, da wir in einer beispiellosen Situation sind und dies das einzige Mal ist, in dem externe Faktoren wie COVID-19 tatsächlich die Pläne in letzter Minute ändern könnten. Aber wir werden sehen.“

Allgemein rechnet man damit, dass durch die fehlende E3 jetzt immer wieder mit Ankündigungen zu rechnen ist und sich nicht alles auf diese eine Woche konzentriert. Eine Entwicklung, die man ohnehin schon in den letzten Jahren beobachten kann. Natürlich wird es auch in der eigentlich E3 Woche diverse Neuankündigungen geben, in der zumindest das Summer of Gaming Event stattfindet.

Wie genau Sony jetzt mit der PS5 verfahren wird, ist etwas unklar. Vermutlich wird es immer wieder recht spontane Ankündigungen auf dem PlayStation Blog geben, wie zuletzt mit dem DualSense Controller.