PS5: Potenzial lässt sich noch nicht abschätzen und entfaltet sich erst mit der Zeit

Bislang sind nur Eckdaten zur PS5 und der nächsten Xbox (Scarlett) bekannt, weshalb auch Entwickler noch nicht das volle Potenzial der Next-Gen Konsolen abschätzen können. Wie immer gilt auch beim kommenden Generationssprung, dass sich das volle Potenzial erst über die Zeit entfalten wird.

Darauf weist derzeit der Entwickler eXiin (Project Ary) hin, die derzeit noch gar nicht wüssten, was genau auf sie mit der PS5 und der neuen Xbox zukommt. Hierzu braucht man laut CEO Sebastien Le Touze nur auf den Generationssprung von der PS3 auf die PS4 zurückblicken und wie die Spiele damals aussahen und wie heute. Hier gibt es doch deutliche Unterschiede, selbst wenn man das Mid-Gen Upgrade zur PS4 Pro einmal außen vorlässt.

„Es ist schwer zu sagen, wie sich die nächste Generation auf die Entwicklung zukünftiger Titel auswirken wird, da noch nicht genug über die neue Hardware bekannt ist“, so Le Touze. „Früher hielten die Spieler den Sprung von der Xbox 360 / PS3 zur Xbox One / PS4 für revolutionär, doch mit diesen Konsolen-Launch Titeln werden die Hardware-Grenzen der heutigen Xbox One / PS4-Titel nicht annähernd überschritten. Es kann also eine Weile dauern, bis wir als Entwickler feststellen, wie weit wir die Grenzen der Hardware der nächsten Konsolengeneration wirklich ausschöpfen können.“

Wie immer gilt also auch bei der nächsten Generation, dass das Hardwarelimit nicht gleichbedeutend mit Entwicklungsstillstand einher geht. Gegenüber dem PC ist die Konsolen-Entwicklung auf Effizienz ausgelegt, so dass es an den Entwicklern liegt, die Hardware immer weiter zu pushen und nicht auf Upgrades zu vertrauen.

Mit dem Start der Next-Gen wird gegen Ende 2020 gerechnet.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x