PS5: Produktionskosten sollen bei 450 Dollar liegen, Hinweis auf Launch Preis?

Während sich Sony derzeit noch bedeckt hält mit einem endgültigen Preis der PS5, ist jetzt womöglich ein interessantes Detail durchgesickert, der auf diesen schließen lässt. So berichtet das Wirtschaftsmagazin Bloomberg über die Produktionskosten der PS5 und beruft sich hierzu auf vertraute Personen.

Demnach kostet die Herstellung pro PS5 Einheit rund 450 Dollar, während man zuvor von 415 Dollar ausgegangen ist. Der Preisanstieg sei mit der momentanen Knappheit und Nachfrage der Bauteile zu erklären, allerdings möchte Sony hier auch noch abwarten, wie es ergänzend heißt.

Laut Bloomberg hätte sich Sony bei den meisten Bauteilen für die PS5 endgültig festgelegt, während Komponenten wie der DRAM- und NAND-Flash-Speichern etwas Sorgen bereiten. Hier gibt es wohl von mehreren Herstellern große Anfragen, was dementsprechend zu einer limitierten Verfügbarkeit führt.

Ein besonderes Augenmerk bei den Bauteilen legt Sony offenbar auf das Kühlsystem, in das man etwas mehr investiert. Hier seien die Kosten pro Bauteil wohl ungewöhnlich höher als sonst, vermutlich um später gut damit ausgestattet zu sein.

RELATED //  PS5 Reveal Event - Chancen gegen Anfang Februar sinken

Der anhaltende Ausbruch des Coronona Virus in China habe aktuell noch keine Auswirkungen auf die Produktion der PS5, dessen Massenfertigung erfahrungsgemäß im Frühjahr bzw. Mitte des Jahres beginnt. Allerdings sei wohl auch noch nicht entschieden, wie viele PS5 Einheiten man im ersten Jahr bereitstellen möchte.

Spekulationen über Launch Preis

Basierend auf diesen Zahlen hätte Sony die PS5 zu einem Launch Preis von 450 Dollar auf den Mark bringen können, nun geht man davon aus, dass es wohl mindestens 470 Dollar werden. Entscheidend sei hier aber auch, wie viel Microsoft für ihre Xbox Series X verlangen wird, um sich dann daran zu orientieren. Momentan ist hier also noch alles offen.

Sony hat den Bericht bislang nicht kommentiert.