PS5: SSD doppelt so schnell wie in der Xbox Series X?

Geschwindigkeit wird das Thema sein, worüber sich die PS5 und Xbox Series X in der nächsten Generation definieren werden. Sony scheint auf diesen Faktor einen besonderen Augenmerk zu legen, da sich hierüber viele andere Faktoren kompensieren lassen.

Zwar ist nach wie vor nicht klar, wie die finalen Spezifikationen und Benchmarks ausfallen werden, einem Hinweis der Phison Electronic Corps nach, die die SSD für die Xbox Series X liefern werden, setzt Microsoft auf eine NVme Gen4. 7.5GB/s SSD. Diese ist derzeit eine beliebte Wahl, wenn es um schnelle Speicher geht, entspricht aber auch nur dem eines Standard-PCIe 3.0-NVMe-Drive.

Hier kommen nun jüngste Statements von Sony ins Spiel, die zu ihrer Custom-SSD geäußert haben, dass diese über eine größere Bandbreite verfügt, als jede derzeit für den PC erhältliche SSD. Zurück zur Xbox Series X heißt es:

„Der Phison PS5019-E19T ist ein kostengünstiger SSD-Controller, der speziell für den Anschluss über die PCIe 4.0-Schnittstelle entwickelt wurde, keinen DRAM-Cache-Chip verwendet und auf einem PCIe 3.0-Controller basiert. Das kann man von einem reinen PCIe 4.0-Gerät erwarten.“

Ein Standard PCIe 3.0 NVMe Drive ist dennoch ein gutes Stück hinter den hochmodernen Samsung SSD-Laufwerken, die wohl in der PS5 zum Einsatz kommen. Nicht umsonst wird Sony davon ausgehen, dass die PS5 es mit den schnellsten PCs in einer ähnlichen Gaming-Umgebung aufnehmen kann.

Zwar können sich die Spezifikationen nach wie vor ändern und Microsoft auf andere Komponenten zurückgreifen, derzeit geht man aber davon aus, dass sich diese an Phison als Zulieferer gebunden haben. Jüngste Vergleiche auf der CES haben hier aber gezeigt, dass sie Samsung in Sachen Geschwindigkeit nicht die Stirn bieten können.

„Hier könnte der Unterschied zwischen den beiden Konsolen der nächsten Generation liegen. Da beide über ähnliche AMD-Technologien verfügen, scheint Microsoft eine schnellere GPU und Sony eine schnellere SSD anzustreben.“

Die PS5 und Xbox One Series X kommen gegen Ende 2020 auf den Markt.