PSN-ID – Namensänderung bereits in neuen Nutzungsbedinungen, aber …

Am gestrigen Montag hat Sony neue Nutzungsbedingungen für das PlayStation Network veröffentlicht, die unter anderem ein 14-tägiges Rückgaberecht von digital gekauften Inhalten einräumen.

Interessant ist dabei vor allem der Punkt, der schon die Änderung der PSN-ID berücksichtigt, obwohl das Feature noch gar nicht zur Verfügung steht. Zwar ist dieses seit vergangenem Jahr angekündigt, konnte bislang aber nur im Rahmen einer BETA Phase ausprobiert werden. Nun hofft man auf einen baldigen Release des Features.

Ausnahmefall bei Änderung der PSN-ID

In Bezug auf das Rückgaberecht gibt es hier allerdings eine Besonderheit, das nicht mehr gewährt wird, sofern ihr den Namen ab Zeitpunkt des Kaufs und des eventuellen Rückgabeanspruchs ändert. Auch wenn dies nur wenige Fälle betreffen dürfte, sollte man diesen Umstand zuvor im Hinterkopf behalten.

Dass Sony das Feature allerdings schon in den Nutzungsbedingungen berücksichtigt, lässt darauf hoffen, dass dieses auch bald zur Verfügung steht. Schließlich ist es eine der am meisten gewünschten Funktionen im PlayStation Network.