Rainbow Six Siege – Nachträgliche Zensur wird wieder rückgängig gemacht

Es war einen Versuch wert, den man aus Sicht der Entwickler irgendwie nachvollziehen kann. Für Publisher Ubisoft ging die nachträgliche Zensur für ‚Rainbow Six Siege ‚ allerdings kräftig nach hinten los.

Ziel war es, eine weltweit einheitliche Version anzubieten, um nicht unterschiedliche Fassungen entwickeln zu müssen. Speziell für den asiatischen Markt mussten aber bestimmte Dinge, wie Hinweise auf Drogen, Blut oder Glücksspiel entfernt werden. Leiden sollten darunter dann aber alle Spieler, was umgehend ein Review-Bombing auf Steam nach sich zog.

Nun macht Ubisoft einen Rückzieher und kündigt an, dass man die kürzliche Zensur in Rainbow Six Siege wieder rückgängig machen wird. In einem Statement kommentiert der Publisher dazu:

„Unsere Absicht ist es, die Auswirkungen auf ein Minimum zu beschränken, obwohl solche Änderungen zu einer Saisonverzögerung und / oder einer gewissen Instabilität führen können, da unsere Test- und Debug-Zeiten verkürzt werden. Wir werden unsere Tests genau überwachen und euch über unseren Rainbow Six Twitter-Kanal über alle neuen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.“

Dennoch hält man daran fest, weltweit die gleiche Version von Rainbow Six Siege anzubieten, so dass nun auch Spieler in Asien die unzensierte Fassung erhalten.

RELATED //  Rainbow Six Siege - Details zum Crossplay & Operation North Star

Wann genau man die Änderungen rückgängig machen wird, ist noch nicht bekannt.