Resident Evil – Film-Reboot wird ein Horrorstreifen (Update)

Die Resident Evil-Filmreihe mit Milla Jovovich hat vor einiger Zeit ihr Ende gefunden und wird nun, genau wie die Spiele, einem Reboot unterzogen, das in eine neue Richtung gehen wird.

Statt Over-the-Top Action gibt es hier dann einen echten Horrorstreifen, der sich in seiner Art an ‚Resident Evil 7‘ orientieren wird, wie jetzt der Drehbuchautor Greg Russo in einem Interview verriet.

„Ich habe ungefähr ein Jahr an dem Neustart gearbeitet, und dann kam Produzent James Wan hinzu, während meine Beteiligung an diesem Projekt irgendwie abgeschlossen ist, daher bin ich mir nicht sicher, was sie wirklich damit machen werden. Natürlich bin ich ein großer Fan des Franchise, deshalb hat es sehr viel Spaß gemacht, daran zu arbeiten. Sie haben bereits sechs Filme gedreht. Wenn sie also zurückkommen und ein Reboot haben wollen, möchten sie etwas anderes machen und nicht einfach nur das gleiche. Für mich war es sehr klar, dass ich zurückgehen und es wieder als Horrorfilm im klassischen James Wan-Stil machen wollte. Das war also das Ziel, zurückgehen und schauen, was die Spiele so gruselig machte – und ja, Resident Evil 7 war ein wenig der Maßstab für meinen Entwurf.“

Wann der Film in Produktion geht und wer darin alles mitspielt, ist bis jetzt nicht bekannt. Auf eine Rückkehr von Milla Jovovich sollte man jedoch nicht hoffen, die inzwischen andere Projekte verfolgt, darunter den Monster Hunter Film, der aktuell gedreht wird.

(Update)

Wie Variety derzeit berichtet, wurde mit Johannes Roberts inzwischen auch ein Regisseur für das Reboot gefunden. Roberts ist unter anderem für den Thriller ’47 Meters Down‘ bekannt, zu dem inzwischen auch eine Fortsetzung geplant ist.