Resident Evil – Netflix-Serie umfasst 8 Folgen, erste Details & Drehstart im Juni (Update)

Bereits 2019 wurde bekannt, dass Constantin Film und Netflix eine eigene Serie zu ‚Resident Evil‘ planen, zu der jetzt weitere Details durchgesickert sind. Nachdem die Formalitäten im letzten Jahr bereits erledigt wurden, geht es wohl im Juni mit dem Drehstart los.

Das geht aus Produktionsinformationen hervor, wonach zunächst 8 Folgen des Horror-Franchise geplant sind, die je 60 Minuten umfassen. Dies entspricht der üblichen Netflix-Formel einer brandneuen Serie. Gedreht wird diesmal in Südafrika, bis einschließlich Oktober 2020. Der Start auf Netflix dürfte dann 2021 erfolgen, auch wenn das noch nicht offiziell ist.

Wie sich die Serie inhaltlich gestaltet, ist aktuell noch völlig unklar. Milla Jovovich dürfte diesmal jedoch nicht am Cast beteiligt sein. Vorherigen Meldungen zufolge setzt man für die Serie auf Signature-Elemente, womit dem Horror-Faktor eine größere Bedeutung zukommen dürfte. Aber auch Action-Sequenzen und Verweise auf die Spiele sollen nicht fehlen.

Mehr Infos dazu dürften im Laufe des Jahres folgen, sobald die Dreharbeiten zur Serie begonnen haben.

Update: Netflix hat hat eine erste kleine Beschreibung zur Resident Evil-Serie veröffentlicht, in der es heißt:

„Die Stadt Clearfield, MD, stand seit langem im Schatten von drei scheinbar unabhängigen Ungetümen – der Umbrella Corporation, dem stillgelegten Greenwood Asylum und Washington, DC. Heute, 26 Jahre nach der Entdeckung des T-Virus, werden sich die Geheimnisse der Drei bei den ersten Anzeichen eines Ausbruchs zeigen.“