Skull and Bones Entwicklung als Live Service Game neu gestartet

Von Ubisofts Skull and Bones hat man seit der Ankündigung im Jahr 2017 so gar nichts mehr gehört, während es zwischendurch immer mal hieß, dass die Entwicklung Probleme macht.

Inzwischen wurde diese intern wohl komplett neu gestartet und Skull and Bones wird jetzt als Live Service Game entwickelt. Dies soll wohl schon im vergangenem Jahr passiert sein, da der Titel offenbar Schwierigkeiten hatte, eine eigene Identität zu finden. Stattdessen wurde er wie ein Spin-Off der Naval Kämpfe in Assassin’s Creed betrachtet.

Als Live Service Spiel setzt man nun wohl auf prozedural generierte Stories, basierend auf den Interaktionen des Spielers. Als Vorbild soll dazu unter anderem Epics Fortnite dienen, mit einem leichten und lockeren Zugang für die Community und entgegen den wettbewerbsorientierten Spielern wie in Rainbox Six oder The Division.

Ubisoft selbst hat sich bisher nicht mehr zu Skull and Bones geäußert, das auch bei den letzten großen Events des Publishers komplett gefehlt hat. Sollte das Spiel überhaupt noch veröffentlicht werden, dann wohl erst auf PS5 und Xbox Series X.