Sony: Keine Abwärtskompatibilität für PS3-Spiele geplant

Trotz der Ankündigung seitens Microsoft, die eine Vielzahl von Xbox 360 Titel auf die Xbox One bringen möchten, wird Sony dem nicht folgen, wie SCEE CEO Jim Ryan auf der E3 erklärt.

Laut Ryan sei dieser Schritt von Microsoft durchaus logisch, um Xbox 360 Fans zum Kauf einer Xbox One zu bewegen, allerdings sei es noch nicht richtig klar, wie das Ganze überhaupt funktioniert und muss zunächst abgewartet werden.

Man selbst wird weiterhin in Software Updates wie SharePlay, Play as you Download oder Suspend/Resume investieren, was man als Entscheidung für genauso legitim hält, wie die von Microsoft, Xbox 360 Spiele auf die Xbox One zu bringen. Es sei immer eine Businessentscheidung, was umgesetzt wird und was nicht. Diese Unterschiede in den Plattformen seien „nett“ und geben dem User die Möglichkeit zu entscheiden, was besser zu ihm passt.

Sony selbst hat bereits Erfahrungen mit der Abwärtskompatibilität gesammelt, was zwar weiterhin gefragt sei, aber derzeit nicht großartig genutzt wird. Im Gesamten ist man sehr glücklich mit dem was man hat und hält alle Ansätze für legitim.

Wer nicht auf PlayStation 3 Spiele auf seiner PS4 verzichten möchte, für den bleibt immerhin noch PlayStation Now.

[asa]B00WGQ8RTC[/asa]