Tales of Arise – Grafik-Look & Shaders werden auch zukünftig eingesetzt

Das Soft-Reboot Tales of Arise überzeugte im vergangenem Jahr insbesondere durch seinen atmosphärischen Look, an dem man für zukünftige Projekte festhalten möchte – zumindest in neuen Spielen.

Das sagte Producer Yusuke Tomizawa gegenüber der japanischen Famitsu (via), wo man insbesondere auf die Shaders von Tales of Arise zurückgreifen wird. Diese wurden in der laufenden Entwicklung sogar schon weiter verbessert, sind aber noch nicht ganz einsatzbereit.

Sobald man soweit ist, wird man diese aber in neuen Spielen der Serie einsetzen, jedoch nicht in potenziellen Remakes oder Remasters, da man diese zu sehr damit verändern würde.

Ziel mit Tales of Arise war es damals, das Design und die Art Direction sichtlich zu verändern. Durch diese Konsistenz sollte sichergestellt werden, wie das Spiel zu gestalten ist, wie die Welt oder die Kleidung aussieht, was es ermöglicht, das kulturelle Niveau der Welt besser auszudrücken. Dies ist auch Teil der Bestrebungen, um noch tiefer in das Spiel eintauchen zu können.

Noch nicht fertig mit Tales of Arise

Ganz fertig scheint man mit Tales of Arise zudem nicht zu sein, wonach Tomizawa den Wunsch hat, noch einmal die Ereignisse aufzugreifen, die nicht in Tales of Arise zu sehen waren. Dies bezieht sich womöglich auf Shionnes Ankunft in Dahna oder Alphens Vergangenheit. In welcher Form man sich das vorstellt, ist nicht bekannt.

Eindrücke zu Tales of Arise lassen sich noch einmal in unserer damaligen Preview nachlesen.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x