Wired Productions-Showcase – Diese Spiele stehen 2022 auf dem Plan

Auch dieses Jahr hat es sich das Team um Wired Production nicht nehmen lassen, zum Start des neuen Jahres eine kleinen Showcase abzuhalten, auf der einiges an Material von kommenden Projekten gezeigt wurde. Welche Spiele und vor allem Eindrücke man hier mitbekommen hat, haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Lumote – The Mastermote Chronicles

Lumote ist ein niedlicher 3D-Puzzle-Platformer, bei dem man sich mithilfe verschiedenster Mechaniken durch die belebte LED-Welt manövriert. Lumote erschien bereits 2021 für den PC und kommt jetzt überarbeitet auch für alle Plattformen auf den Markt. Für Fans des Genres definitiv ein Blick wert, für alle anderen könnte sich das ganze jedoch durchaus auch wie eine kleine Reizüberflutung anfühlen.

Tiny Troopers: Global Ops

Mit Tiny-Troopers erscheint der nächste Twin-Stick-Shooter, in welchem man sich mit bis zu vier Mitstreitern von Level zu Level ballern kann. Auch hier wieder wahrscheinlich eher ein Titel für Genre-Fans, die sich allen voran aufgrund der breit gefächerten Auswahl in Bezug auf Kosmetik und Ausrüstung austoben können. Überaus spektakulär wirkt das Ganze zwar noch nicht, das Potenzial das ein oder andere Treffen mit Freunden zu verlängern besteht aber durchaus.

Arcade Paradise

Arcade Paradise ist ein Spiel, welches den ein oder anderen sicherlich überrascht. Als Manager einer Wäscherei, versucht man hier in einer nostalgischen Retro-Welt Schritt für Schritt das Wäscherei-Geschäft in eine große Arcade-Halle zu verwandeln. Hierbei lässt sich jeder Arcade-Automat auch tatsächlich spielen und auch abgesehen von den Automaten sind viele Aufgaben in Form von Minispielen im Arcade-Style zu lösen. Ein sehr humorvoller und liebevoller Indie-Titel, der erfolgreich Altes mit Neuem verbindet.

Tin Hearts

Schon bei den ersten Bildern von Tin Hearts kam mir eine Assoziation in den Kopf, die dem kleineren Indie-Titel gegenüber wahrscheinlich sogar unfair ist. Jedoch hat mich die Thematik der kleinen Spielzeuge, die sich in einem Abenteuer-Rätsel-Spiel durch ein großes Haus kämpfen schon etwas an das großartige „It Takes Two“ von Hazelight erinnert. Nichtsdestotrotz steckt auch hier eine Menge Herz und von dem bisherigen Material, was man zu sehen bekommen hat, deutet sich neben spaßigen Rätseln und interessantem Gameplay auch eine tiefe und herzerwärmende Story an.

RELATED //  Martha is Dead - Launch Trailer, erste Testwertungen & Details zu den Schnitten

Deliver us the Moon

Genauso wie Lumote, ist auch Deliver us the Moon (unser Review) ein Titel, welcher bereits für den PC und die Last-Gen Konsolen erschienen ist. Der Next-Gen Release steht aber nach wie vor aus. Die Sc-Fi-Geschichte um einen Astronauten, der zum bereits kolonisierten Mond reisen soll, um zu erforschen, wieso kein Kontakt mehr zwischen ihnen und der Erde besteht, wird hier also nochmal erzählt. Der große Unterschied ist nun die Anpassung an die Next-Gen-Konsolen und die damit weitaus bessere Grafik und überarbeitete Engine. Auch diesen Titel sollte man dieses Jahr im Auge behalten.

The Last Worker

The Last Worker war ein weiterer von zwei etwas größeren Titeln, die diese Präsentation zu bieten hatte. Das Spiel wirft den Spieler in die Perspektive des letzten Arbeiters einer Firma, in welcher alle Menschen durch Roboter ersetzt wurden, alle bis auf eben genau diesen Hauptcharakter. Schon durch die sehr begrenzten Bilder, die auch im offiziellen Trailer zu sehen sind, lässt sich erkennen welch eine Arbeit hinter diesen selbstgezeichneten Bildern steckt und wie einzigartig dieses ganze Erlebnis mit großer Wahrscheinlichkeit werden wird. So richtig ist den meisten wohl noch nicht klar, was genau The Last Worker für ein Spiel wird, doch einige Dinge stehen jetzt schon fest: Es wird emotional, spannend und definitiv mal was Neues. Wir bleiben sehr gespannt!

Martha is Dead

Zum Abschluss sind wir dann nochmal beim zweiten großen Titel dieser Präsentation. Martha is Dead ist ein düsterer First-Person Psycho-Thriller, in dem während dem zunehmendem Konflikt zwischen den Alliierten und den Deutschen im Jahre 1944, der Körper einer ertrunkenen Frau gefunden wird – Martha. Das Spiel handelt von Marthas Zwillingschwester Giulia und fokussiert sich auf Themen wie Verlust, Traumata und die Schrecken des Krieges. Auch hier gibt es noch nicht so viel zu sehen, dass dieser Titel eine sehr erwachsene, nervenaufreibende und mit Sicherheit auch gruselige Reise durch eine sehr schmerzvolle & mitreißende Geschichte wird, bestätigt aber nicht zuletzt auch die FSK-Einstufung von 18 Jahren.

Share this Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x