Anthem 2.0 – Änderungen am Loot-System vorgestellt

Die Arbeiten an Anthem 2.0 gehen voran, so dass Bioware heute die ersten Änderungen am Loot-System vorstellen kann. Gerade dieser Punkt erweist sich immer als etwas kniffelig, um hier die perfekte Balance zu erreichen.

Wie man das Loot-System umbauen möchte, erklärt Bioware in einem neuen Blog Post:

„Eine gute Spielerfahrung hängt davon ab, dass das Loot-System erweiterbar und robust ist, und vieles kann dabei schief gehen. Und vieles ist schief gelaufen. Wir sind hier zu kurz gekommen und haben erkannt, dass es notwendig sein wird, von Grund auf etwas Neues zu kreieren – angefangen mit Weitsicht und dem Besten, was die vielen großartigen Spielen bieten, die uns inspirieren.“

Im Ergebnis werden die Loot Drops in Anthem 2.0 nun erhöht und seltene Beute wird während des gesamten Fortschritts einen strategischen Wert verleihen. Die Wahl des Spielers wird zudem ein wichtiger Bestandteil von Anthem 2.0 sein, da man in der Lage sein wird, ein bestimmtes Loot zu verfolgen und sich nicht auf Zufälligkeit verlassen zu müssen. Loot wird auch modifizierbar sein und aufregende und bemerkenswerte Drops werden gefeiert. Seltene Feinde, die als „wandelnde Schatztruhen“ bezeichnet werden und Beute fallen lassen, können ebenfalls getötet werden.

Auch bestätigt Bioware, dass man daran arbeitet, das Gunplay reaktionsfähiger zu machen, indem Feinde stärker auf Kugeln reagieren und Skillpunkte für neue Ausrüstung und Synergien ausgegeben werden können.

Den vollständigen Blog Beitrag findet ihr unter diesem Link.