Call of Cthulhu auf der gamescom angeschaut, unsere Eindrücke

Das Horror-Spiel “Call of Cthulhu” erscheint Ende 2017 für PlayStation 4, Xbox One und PC und konnte in diesen Tagen auch auf der gamescom bestaunt werden. Diese Gelegenheit haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen und schon einmal einen Blick auf die durch die Romane von H.P. Lovecraft inspirierte Story geworfen.

Die Geschichte im Roman ist natürlich eine etwas andere als die im Spiel, die sich grundlegend um den Erzähler der Hinterlassenschaft seines Großonkels George Gammell Angell, Professor für semitische Sprachen an der Brown-University in Providence auf Rhode Island dreht. Dabei stößt der Erbe auf verschiedenste Dokumente und auch auf ein altes Bild, das eine Art riesigen Tintenfisch zeigt. Der Cthulhu soll laut der Aufzeichnungen ein uraltes Wesen aus dem Weltall sein, das bereits auf die Erde kam, als die Menschen gerade mal eine Ansammlung aus Bakterien waren. Im Deutschen trägt der Roman den Titel „Der Cthulhu-Mythos“ (orig. „The Call of Cthulhu).

coc

In dem Spiel „Call of Cthulhu“ schlüpft ihr in die Rolle des ehemaligen Veteranen und jetzigen Privatdetektiv Edward Pierce. Diesen verschlägt es nach Darkwater Island, um den Tod der Künstlerin Sarah Hawking zu untersuchen. Doch die Bewohner sind ihm nicht wirklich wohlgesonnen, dessen Vertrauen man nur gewinnt, in dem Edward mit diesen spricht und mehr hinterfragt, um so zumindest eine kleine persönliche Beziehung aufzubauen. Insbesondere seine sozialen Fähigkeiten helfen ihm dabei, denn je höher das Vertrauen der Bewohner, desto mehr Informationen kann der Spieler von ihnen bekommen. Neben den sozialen Fähigkeiten, sind aber auch weitere Skills notwendig, darunter Profession, Knowledge und Physical, die euch das Lösen von Rätseln erleichtern. Diese Skills lassen sich im Laufe des Spiels auch weiter ausbauen, was anhand von Skill Points geschieht, die ihr ganz klassisch durch Erfolge im Spiel verdient.

Da „Call of Cthulhu“ eher ein Spiel ist, dass mit dem Verstand von Edward spielt und euch zunehmend die Frage stellen lässt, was ist real und was nicht. Zudem wird es laut Entwickler Cyanide insgesamt vier Enden im Spiel geben, die abhängig von den gesammelten Informationen freigeschaltet werden können. Es bietet sich also an, sich nicht nur auf die Hauptmissionen, sondern auch auf die Nebenmissionen zu konzentrieren. Denn je mehr Informationen man hat, umso wahrscheinlicher ist es, dass sich neue Konversationsmöglichkeiten ergeben, was letztendlich einer komplexeren Story dient und das Spielerlebnis deutlich intensiviert.

coc2

Hervorzuheben ist bei „Call of Cthulhu“ zudem die schon jetzt grandios düstere und unheimliche Atmosphäre, die euch umgibt. Technisch ist hier und da zwar noch der ein oder andere Feinschliff nötig, bis zum Release steht dies der sonst großartigen Story hoffentlich nicht im Wege. Ob sich der Titel mit den ganz Großen messen kann, ist derzeit schwer zu sagen, man ist aber definitiv schon auf dem richtigen Weg.

Key Features

  • Ein Erforschungs RPG gesetzt in dem Lovecraft Universe, entwickelt mit Unreal Engine 4.
  • Spiele als Edward Pierce und bringe Licht in den Mord von Sarah Hawking, während du auf dieser dunklen Insel umherstreifst, auf der Monster in der Finsternis lauern.
  • Zweifel an deinen eigenen Sinnen und erlebe den wahren Wahnsinn, dank der einzigartigen Spielmechanik aus Vernunft und Psychose.
  • Verbessere die Fähigkeiten deines Charakters und verwende neue Fähigkeiten, um die Wahrheit zu entdecken.
  • Rekrutiere und führe ein kleines Team von Ermittlern, sende sie über die Insel, um verschiedene Fälle zu lösen.
  • Erlebe eine große und offene Erforschung der Dinge, sowie tief gehende Dialoge.
  • Treffe Entscheidungen, die die Erzählung und die Beziehungen zu deinen Begleitern beeinflusst.