Climax: Fotorealismus wird „unausweichlich“ sein

Während derzeit wohl nur wenige wirklich einen Gedanken an die nächste Konsolen-Generation hegen, machen sich Entwickler wie Climax (Surf World Series) bereits allgemeine Gedanken zur Zukunft der Spiele. Insbesondere geht es diesmal wieder um die potenziellen Fortschritte bei der Grafik, von der man glaubt, dass  der Fotorealismus eines Tages ein „unausweichliches“ Ziel in dieser Hinsicht sein wird.

Ob man dieses Ziel schon mit der PS5 oder nächsten Xbox erreichen wird, kann auch Jamie Fisher, Producer at Climax Studios, derzeit noch nicht sagen, aber eines Tages wird man nicht daran vorbei kommen.

„Ich bin weniger aufgeregt darüber, was in der Box sein wird, ich bin mehr an den Spielen interessiert. Für die nächste Hardwaregeneration würde ich mir wünschen, dass die Leute einfach gutes Zeug dafür entwickeln. Fotorealismus ist allerdings unvermeidlich. Wenn wir weiter die Power der Gaming-Hardware steigern, was zu 100 Prozent der Fall sein wird, werden wir eventuell ein Level erreichen, an dem die Spiele in der Lage zu Fotorealismus sind; ob schon in der nächsten Generation oder nicht.“

Schon zuvor gab es immer wieder Aussagen in Bezug auf Fotorealismus bei Spielen und welche Rechenleistung dafür benötigt wird. Sollten diese zutreffen, wird es auch mit der PS5 & Co. wohl noch nicht ganz dazu reichen. Zuletzt war die Rede von 40 TFLOPS, die Epic´s  Gründer Tim Sweeney als Voraussetzung für dieses Ziel sieht.

[asa2]B01LQF9UKS[/asa2]

 

Like it or Not!

0 0