Cyberpunk 2077 – Lead Quest Designer meldet sich zu Wort

Es ziemlich genau einen Monat her, dass Cyberpunk 2077 erschienen ist, ein für CD Projekt wichtiger wie auch recht unglücklicher Tag, wie man jetzt im Nachhinein feststellen muss.

Während Spieler auf PS5, XSX und dem PC recht glücklich über das RPG sind, haben Last-Gen Spieler das große Nachsehen. Daher hat sich jetzt einmal der Lead Quest Designer Paweł Sasko zu Wort gemeldet, der ein paar aufmunternde Worte an die Fans hat.

Darin heißt es:

„Einige haben das Spiel bereits beendet, viele spielen es noch, aber noch hat niemand alles aufgedeckt, was wir vorbereitet haben. Bei The Witcher 3 hat es Jahre gedauert, daher wird es auch für dieses Spiel ziemlich lange dauern. Ich liebe es, diesen Prozess zu beobachten.“

Sasko weiß aber auch um die Probleme des Spiels, an denen man derzeit arbeitet:

„Kein anderes Spiel in meiner Karriere hat so viel Herz und Engagement gekostet. In den letzten 30 Tagen habe ich Kommentare gelesen, Videos angesehen und gelernt. Ich weiß, dass es immer etwas gibt, das besser gemacht werden kann. Und wenn nicht besser, kann man mehr von dem machen, was ein Publikum gut angenommen hat. Immer.“

„Ich möchte, dass ihr wisst, dass ihr gehört werdet – bisher veröffentlichte Patches beweisen dies. Denkt bitte daran, dass nicht alles sofort behoben werden kann. Ich habe Tausende von Nachrichten erhalten – diese haben den Akku meines Telefons leer gesaugt. Aber ich habe alles gelesen, auch wenn es weh tut.“

CD Projekt ist natürlich auch weiterhin für Feedback offen, das man vollständig einbeziehen wird. Die nächsten Patches für Cyberpunk 2077 werden jetzt im Januar bzw. Februar erwartet.