Cyberpunk 2077 – Sony lehnt Erstattungen ab, Statement von CD Projekt (Update)

Aufgrund der unzureichenden Qualität von Cyberpunk 2077 insbesondere auf den Last-Gen Konsolen, hat Sony damit begonnen, digitale Käufe im PlayStation Store zu erstatten.

Das berichten vermehrt User, die sich unzufrieden über das Spiel zeigen. Der Vorwurf ist teilweise eine massive Täuschung zwischen dem gezeigten Marketingmaterial und dem endgültigen Spiel auf PS4 und Xbox One. Selbst die PS4 Pro Version läuft nach inzwischen vier Updates immer noch nicht rund. Neben erheblichen Performance-Problemen werden vor allem zahlreiche Bugs, eine unzureichende Grafikqualität und generelle zu große Unterschiede zur PC-Version angeführt.

Auf Reddit scheiben User, dass Sony die Beschwerden der Spieler sammelt und an CD Projekt weiterreicht. In Einzelfällen wurde einigen Spielern das Spiel dann erstattet, was eigentlich nicht möglich ist, wenn sie das Spiel heruntergeladen, gestartet und auch schon eine Weile gespielt haben.

Aktie fällt dramatisch

Der misslungene Launch von Cyberpunk 2077 wird sich inzwischen auch dramatisch auf den Aktienkurs von CD Projekt aus, der seit der Veröffentlichung des Spiels um gut 1/3 gefallen ist.

Dennoch schreibt CD Projekt, dass das Spiel bereits profitabel sei und man den Mitarbeitern auch die versprochenen Boni auszahlen, unabhängig vom Erfolg des Spiels.

Ob sich die Last-Gen Versionen überhaupt so fixen lassen, um ein anständiges Spiel daraus zu machen, bleibt abzuwarten.

Statement von CD Projekt

Inzwischen meldet sich auch CD Projekt zu Wort, die sich für die aktuellen Umstände entschuldigen. So sollte das Spiel auf PS4 und Xbox One besser laufen, denen man womöglich zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt hat.

Man wird natürlich weiterhin an Cyberpunk 2077 arbeiten und noch in dieser Woche ein weiteres Update veröffentlichen. Größere Updates folgen dann im Januar und Februar 2021. Damit möchte man die Erfahrung auf den Last-Gen Konsolen näher an die PC-Version heranbringen, heißt es.

Bis dahin bittet man um Geduld und die Chance, die Fehler zu beheben. Wer sich trotzdem absolut nicht mit Cyberpunk 2077 anfreunden kann, dem gewährt man ohne Probleme auch eine Erstattung, sowohl digital wie auch im Handel.

Update: Inzwischen sagt CD Projekt, dass es keine besonderen Vereinbarungen mit Sony oder Microsoft bezüglich Erstattungen für das Spiel gibt. Die wenigen, die eine erhalten haben, hatten wohl einfach nur Glück.

Update: Sony lehnt die Erstattung des Spiels nun ab, sofern man es heruntergeladen und bereits gestartet hat. Damit verweist man auf die allgemeinen AGBs, was Erstattungen betrifft und bittet die Spieler bis 2021 auf die entsprechenden Patches zu warten.

Es ist denkbar, dass jetzt zu viele davon Gebrauch machen wollten, denen das Spiel einfach nicht gefällt.

OpenCritic warnt zudem davor, dass man sich das Spiel kaufen soll, wenn man es auf der PS4 und Xbox One spielen möchte. Diese sehen hier eine klare Verbrauchertäuschung zwischen dem vorab gezeigten Material und dem tatsächlichen Zustand des Spiels auf den Last-Gen Konsolen.