Die PS Vita hat weiterhin ein sehr aktive Community, sagen Entwickler

Während Sony lieber früher als später den Stecker für die PS Vita ziehen möchte, hält die Community mit Protesten dagegen. Als erster Erfolg wurde so das Aus des PlayStation Store verhindert.

Dass die PS Vita nach wie vor eine sehr lebendige Plattform ist, bestätigen jetzt auch einige Entwickler, die den Handheld damit sogar in einer sehr seltenen Postionen sehen. Kaum eine andere Plattform wird von den Spielern nach ihrem eigentlichen Aus noch so sehr unterstützt.

Das Drama begann bereits im März diesen Jahres, als Sony aus Nichts beschloss, keine weiteren Veröffentlichungen für die PS Vita mehr zuzulassen, obwohl sich noch Spiele aktiv in Arbeit befanden. Selbst die Entwickler dahinter erfuhren von dem Aus erst aus den Medien.

Umgehend bildeten sich Protestaktionen und Petitionen, die das verhindern sollten. Nur vier Wochen später entschloss sich Sony zu einer Gnadenfrist für die PS Vita, die zumindest alle aktiv laufenden Entwicklungen berücksichtigt. Gänzlich neue Spiele werden jedoch nicht mehr zugelassen, weshalb ab dann auch nur noch der Backkatalog zur Verfügung stehen wird. Parallel dazu streicht Sony aber immer mehr Funktionen auf der PS Vita.

Die Top Hat Studios zeigen sich von diesem Engagement seitens der Fans sehr beeindruckt, was zeigt, dass die Community lebendiger sei, als manch einer glaubt. Gegenüber GamesIndustry sagte Andi Han von Top Hat Studios dazu:

„Die PS Vita hat eine großartige Community, die mit ihr verbunden und sehr aktiv ist. Im Gegensatz zu einigen anderen Plattformen, auf denen Spiele einfach kommen und gehen, hat PS Vita ein unterhaltsames Ökosystem, in dem Spiele beim Start etwas für die Community bedeuten und im Allgemeinen aufgrund ihrer Zugänglichkeit auf der Konsole in Erinnerung bleiben. Das ist in der heutigen Industrie ziemlich selten .“

GamesIndustry

Dass Aus für die PS Vita scheint laut einiger Entwickler aber schon geplant und wurde nur nicht richtig kommuniziert. So wusste der UnMetal-Entwickler wohl schon ein Jahr zuvor, dass Sony diesen Schritt gehen wird. Bereits 2015 hat Sony die Produktion eigener Titel für die PS Vita eingestellt, ein erstes Anzeichen dafür, dass man die Plattform auf kurz oder lang aufgeben wird, unterstrichen von den eher schwachen Absatzzahlen.

ps vita store

Einige Spiele werden für immer verschwinden

Das größere Problem sieht man allerdings darin, dass, sofern der PS Vita Store eines Tages tatsächlich geschlossen wird, auch viele exklusive Titel für immer verschwinden werden, die es sonst nirgendswo gibt. Zwar könnten die Entwickler dahinter eigenständige Downloads anbieten, das würde aber so ziemlich jeden Vertrag mit Sony brechen – ein Risiko, das wohl niemand eingehen wird.

Damit bleibt die PS Vita irgendwann nur eine großartige Erinnerung, nicht nur für die Fans, sondern auch für die Entwickler, wie man abschließend ergänzt:

„Die PS Vita wird ihren Fans immer in Erinnerung bleiben, aber auch den Entwicklern, die sich für die Community bei diesem Gerät eingesetzt haben. Abgesehen davon, dass es eine großartige tragbare und leistungsstarke Konsole mit einem schönen Display ist, ist es die Community selbst, die für mich die PS Vita zu dem macht, was sie ist“, so De Meneses.

GamesIndustry

Bislang steht noch nicht fest, wann Sony den PS Vita Store endgültig vom Netz nehmen wird. Auf ewig wird Sony sicherlich aber nicht daran festhalten.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x