Divinity: Original Sin 2 – Akt #1 für Vorbesteller verfügbar

Die Larian Studios geben Vorbestellern von ‚Divinity: Original Sin 2‘ ab heute die Möglichkeit, den ersten Akt des Spiels zu spielen, bevor der finale Release am 31. August erfolgt.

Mit Divinity: Original Sin 2 können Spieler nahezu endlose Möglichkeiten durchspielen, indem sie einen eigenen Charakter erstellen oder einen von sechs Charakteren mit unterschiedlichen Hintergrundgeschichten auswählen. Die Spielwelt reagiert dabei auf jeden Charakter anders und es gibt schier grenzenlose Möglichkeiten zu entdecken.

Spieler tauchen hierzu in die Welt von Rivellon ein, eine Welt, die von Göttern verlassen wurde und durch euch ersetzt werden muss. Doch nur einer aus dem 4er-Team wird die Chance haben, die neue Gottheit zu werden.

arena

Überarbeiteter Arena-Modus

Ebenfalls zum Release wird dann auch der überarbeitete Arena-Modus verfügbar sein. Dieser wartet mit Einzelspieler-, Online-Mehrspieler-PVP- und dem „Hot Seat“-Modus auf. Bei Letzterem kann der Controller einfach an den Sitznachbarn weitergegeben werden, wenn dieser an der Reihe ist. Neben diesen Modi umfasst der neue Arena-Modus 16 Charaktere mit jeweils eigenen Fähigkeiten und Skills. Einige sind das erste Mal spielbar, darunter Malady, Zandalor und Radeka.

Spieler können im Arena-Modus aus zwei unterschiedlichen Spiel-Szenarien wählen: Dem klassischen Deathmatch, bei dem sich Spieler gegenseitig bekämpfen und am Ende ein Sieger hervorgeht, und Kill the King, bei dem jedes Team einen ausgewählten König beschützen muss. Die Spieler haben dabei 13 verschiedene Kampfschauplätze zur Auswahl, inklusive fünf neuer Arenen, die für das taktische und rundenbasierte Kampfsystem optimiert wurden. Auf jedem dieser Schauplätze befinden sich drei verschiedene Truhen, die während des Kampfes geplündert werden können und die Spieler mit unterschiedlichen Schriftrollen oder mächtigen Zaubern belohnen.

Darüber hinaus können Spieler ihr Spielerlebnis mit „Mutatoren“ aufwerten und individualisieren. Diese Mutatoren können nach jeder abgeschlossenen Runde ins Spielgeschehen eingreifen und Fähigkeiten verleihen oder die Bedingungen verändern. Beispielsweise kann der Bewegungs-Mutator nach zwei Runden allen Helden Flügel verleihen, während ein anderer Mutator nach sieben Runden den sogenannten „Sudden Death“ auslöst, durch den alle Spieler auf die minimale Lebensenergie reduziert werden.

Like it or Not!

0 0