DualShock 4 Controller – Light Bar auch ohne Kamera verwendbar, Sony erklärt alternative Verwendung

Schon des Öfteren ist Sony auf die Light Bar an der Oberseite des neuen DualShock 4 Controller eingegangen, die grundsätzlich wie ein kleiner Move Controller funktioniert.

Laut Sony World Wide Studio Boss, Shuhei Yoshida, gäbe es aber auch noch zahlreiche andere Möglichkeiten, die Light Bar einzusetzen. Schon zuvor hieß es, dass diese auch als Mood-Light fungieren kann und den gesamten Raum um einen herum passend zum Geschehen auf dem Bildschirm einfärbt.

Im Fall von Killzone: Shadow Fall, das auch bei der PS4 Enthüllung demonstriert wurde, kommt die Light Bar als Health Indikator zum Einsatz. Dafür wäre dann auch nicht zwingend die Kamera notwendig.

„Game Designer könnten diese für einige Effekte nutzen,“ so Yoshida. „Zum Beispiel wenn ein Spieler verletzt wird, könnte die Farbe von grün auf rot wechseln. Wie in der Killzone Demo, wenn man Steven beim Spielen von Killzone beobachtete, war diese Funktion bereits vorhanden.“

„Die Leute schauten auf den Bildschirm, aber Steven schaute auf das Publikum und zeigte, wie sich das Licht der Light Bar veränderte, als er von einen Gegner getroffen wurde. Als er Trefferpunkte verlor, veränderte sich die Farbe von grün zu rot. Als wir die Gesundheit wieder aufgefüllt haben, wechselte es wieder zurück nach grün.“

Die Verwendung von Mood Lights ist eigentlich nichts Neues. Bekanntestes Beispiel dürfte wohl das von Philips entwickelte Ambilight sein, das unterbewusst das Bildspektrum erweitert. Microsoft stellte mit Illumiroom auf der CES im Januar eine Weiterentwicklung dieser Technologie vor.

[asa]B00BIYAO3K[/asa]

TAGGED:
Share this Article
3 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
3
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x