Eiyuden Chronicles: Hundred Heroes – Crowfounding Ziel erreicht

Das Rollenspiel Eiyuden Chronicles: Hundred Heroes, welches auch als Nachfolgetitel der Suikoden-Reihe angesehen wird, befindet sich momentan in der Entwicklung. Das Spiel soll für die aktuellen als auch künftigen Konsolengenerationen erscheinen, nachdem das Crownfounding Ziel der Entwickler erfüllt wurde.

Anfänglich war der Titel nur für den PC angedacht, doch mit dem Erfolg der Vorgänger war es nur eine Frage der Zeit, bis wann die benötigten finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt werden konnten. Bis jetzt sind rund 1.67 Mio.$ in die Entwicklung des Spiel eingeflossen, sodass nun auch eine Umsetzung für die Konsolen geplant wurde. Unterstützt werden hier die aktuellen Konsolen (PlayStation 4 und XboxOne), aber auch für die neue Generation (PlayStation 5 und Xbox Series X) soll das Spiel zur Verfügung gestellt werden. Ferner soll sogar eine Umsetzung für die neue Nintendo-Konsole angedacht sein, sofern es diese denn geben wird.

Weitere Features in Planung

Neben den altbekannten Spielerlebnissen wurden im Zuge des Crowdfoundings noch zahlreiche weitere Features für das Spiel entwickelt. So wurde bereits ein „Neues Spiel+“ Modus angekündigt, es sollen mehrere Mini-Spiele zur Verfügung stehen und auch die Sound-Effekte wurde vollkommen neu überarbeitet. Des Weiteren soll es fortan ein neues Gilden-System geben, zu dem es leider noch keine weitere Informationen gibt.

All diejenigen, die das Projekt finanziell unterstützt haben, wird zudem eine besondere Ehre zuteil. Spieler können Orte in der Welt „Alaara“ benennen oder etwa neue feindlichen Kreaturen gestalten. Echtnamen für die In-Game Helden oder auch das eigene Haustier im Spiel – den Belohnungen scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein. Noch ist mehr als ein Monat Zeit, bis die Kampagne zum Spiel fertig sein soll – wer also die Chance auf Kickstarter noch nutzen möchte, kann die Entwicklung des Spiels noch weiter voran bringen.

Eiyuden Chronicles: Hundred Heroes befindet sich momentan noch in der Entwicklung für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series X.