Epic: Piraterie treibt Studios zur Konsolenentwicklung

Es ist kein Geheimnis, dass viele PC Spieler gerne mal umsonst ihre Spiele spielen. Das hat man auch bei Epic gelernt und so äußerte Präsident Mike Capps, dass das der Grund sei, warum man verstärkt für Konsolen entwickelt.

„Als man vor sechs Jahren [in die Büros von Epic] kam, war Epic ein PC-Unternehmen. Wir haben einen PS2-Launchtitel gemacht, alles andere war auf dem PC. Und nun sagen die Leute ‚Warum hasst ihr den PC? Ihr seit ein Konsolen-only-Unternehmen.“

Nach Ansicht von Epic wird das Geld heutzutage auf den Konsolen verdient. Die Auswirkungen der Piraterie brachte schon so manchen Entwickler zu Fall und zwang viele zum Umdenken. Capps Meinung nach könnten Spiele wie Farmville, die auf Mikrotransaktionen basieren, die PC Spiele weiterleben lassen, aber diese werden nie die Qualität von Gears of War z.B. haben.

Quelle:
Eurogamer.de

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x