Escape from Tarkov erscheint für Konsolen

Battlestate Games plant ihren Hardcore-Shooter Escape from Tarkov auch auf Konsolen zu veröffentlichen, wie COO Nikita Buyanov im Zuge einer Neujahrsansprache äußerte. Escape from Tarkov sieht sich als realistischer Hardcore-Shooter mit MMO-Features und einer storygetriebenen Erfahrung.

Zum Spiel heißt es hier, dass die Situation in der Region Norvinsk mit jedem Tag komplizierter wird. Unaufhörliche Kriegsführung in Tarkov hat massive Panik ausgelöst, die lokale Bevölkerung ist aus der Stadt geflohen, und diejenigen, die geblieben sind, wollen ihr Vermögen auf Kosten anderer verbessern.

Nachdem sie die neue Realität akzeptiert haben, strömten wilde Tarkov-Einheimische, sogenannte Scavs in die Stadt, um diese neu aufzuteilen. Dadurch ist Tarkov durch unsichtbare Grenzen geteilt, die von verschiedenen Gruppen kontrolliert werden. Gierige bewaffnete Männer würden alles daran setzen, ihren Weg zu finden, einschließlich der Tötung von Zivilisten und der direkten Konfrontation mit den privaten Militärfirmen.

Spieler erleben dabei, wie sie in der Haut eines der Söldner stecken, der das Anfangsstadium des Tarkov-Konflikts überlebt hat. Nach Auswahl einer der Seiten – USEC oder BEAR – versucht man die Stadt zu zu verlassen. Tarkov wird von der UNO und dem russischen Militär abgeriegelt, die Lieferketten werden unterbrochen, die Kommunikation mit dem operativen Kommando geht verloren, und unter diesen Bedingungen muss jeder seine eigenen Entscheidungen treffen, was zu tun ist und wie er aus der von Chaos heimgesuchten Metropole herauskommt.

Wann Escape from Tarkov für Konsolen erscheint, ist gegenwärtig unklar, ebenso die angestrebten Plattformen.