Mortal Kombat – Behind-the-Scenes Aufnahmen des 30 Jahre alten Originals aufgetaucht

Motion Capture gehört heute eigentlich zum Standard bei der Entwicklung von Videospielen, während die Anfänge meist komplett am Computer entstanden. Es gab aber auch Ausnahmen, etwa beim original Mortal Kombat, das vor 30 Jahren erschienen ist.

Schon damals nutzte man die Vorteile von Kameraaufnahmen, um lebensechte Bewegungen in ein Spiel zu packen. Wie das Ganze aussah, zeigt der Mortal Kombat-Creator Ed Boon anhand eines Behind-the-Scenes Videos, das man irgendwo ausgegraben hat. Darin werden gerade die Aufnahmen mit Scorpion und Sub-Zero produziert, um unterschiedliche Kampfhaltungen einzufangen. Offensichtlich kein leichtes Unterfangen, insbesondere um die beiden Charaktere auch noch unterschiedlich wirken zu lassen.

Ergänzend schreibt Boon, dass die Aufnahmen aus einer sehr frühen Phase der Entwicklung von Mortal Kombat stammen, wo es noch nicht einmal Namen für die Charaktere gab. Sub-Zero wird hier noch als „kalter Typ“ bezeichnet.

„Als die bekanntesten Mortal Kombat-Charaktere stammten die „palette swap ninjas“ sowohl von einer fantastischen Story-Rivalität als auch von einer technischen Lösung, die wir brauchten, um das Spiel in den begrenzten Speicherplatz zu integrieren, den wir hatten.“

Dass sich Sub-Zero und Scorpion unterschiedlich spielen und anfühlen sollten, wurde wohl auch erst während des Drehs festgelegt. Hier suchte man nach Wegen, wie die unterschiedlichen Bewegungen für beide Charaktere funktionieren, die in Teilen sehr ähnlich sind, aber auch unterschiedlich genug sein mussten.

Ein nettes Stück Videospielgeschichte, das zeigt, wie enorm sich die Technologie seit damals verändert und weiterentwickelt hat. Heute fühlt sich Mortal Kombat natürlich komplett anders an, so dass man Schläge und Tritte in seinen Händen spürt.

TAGGED:
Share this Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x