PS4 Firmware 5.50 – Das leistet der neue Super-Sampling Mode wirklich

Erste User dürfen seit dieser Woche die neue PS4 Firmware 5.50 testen, die als Highlight einen neuen Super-Sampling Mode sich bringt, der vor allem PS4 Pro Usern mit einem Full-HD TV zugute kommen soll.

Diesen Super-Sampling Mode hat man sich jetzt bei unterschiedlichen Titeln einmal genauer angeschaut, um zu sehen, was dieser wirklich leistet. Das Ergebnis ist dabei nicht ganz eindeutig und kann sich sowohl positiv, aber auch negativ auf das Spiel auswirken. In einem Bericht von Digital Foundry heißt es dazu:

„Die Verbesserung der Bildqualität ist klar; gezackte Kanten werden geglättet, in einigen Fällen können sogar mehr Details aufgelöst werden, während das Flimmern bei Subpixeldetails ebenfalls reduziert wird.“

Auf der anderen Seite kann aber auch die Performance bei einigen Spielen im Super-Sampling Mode leiden. Ein Beispiel, das dabei angeführt wird ist The Last Guardian, das selbst einen Performance Mode bei 1080p sowie einen Grafik-Modus zu Lasten der Framerate bietet. Schaltet man hier allerdings noch das Super-Sampling im Performance Mode dazu, leidet die Framerate darunter.

Gute Resultate konnte man hingegen bei Spielen wie Monster Hunter World, Horizon Zero Dawn oder Rise of the Tomb Raider sehen, die für alle Arten von Display entwickelt wurden. Dies soll letztendlich auch sicherstellen, dass der Super-Sampling Mode so gut es geht arbeitet.

Ein weiteres Problem, das Sony bisher vielleicht nicht bedacht hat ist, dass sich durch die vorgetäuschte 4K Auflösung auch die Schrift auf dem Bildschirm verkleinert und teils schwierig zu lesen ist. Dies dürfte aber sicherlich noch korrigiert werden.

Die PS4 Firmware 5.50 befindet sich aktuell in der geschlossenen BETA Phase, mit einem finalen Release im März oder April.

Sale

Like it or Not!

2 0