PS5 Teardown – iFixit offenbart interessante Details

Nach dem eher oberflächlichen Teardown von Sony zur PS5, der im Grunde nur auf die Möglichkeiten des Users einging, widmen sich nun auch die Spezialisten von iFixit der Konsole. Diese zerlegen die PS5 bis in den inneren Kern und offenbaren gleichzeitig interessante Details.

Generell gilt die PS5 bei iFixit als gut reparierbar, da so ziemlich alle Parts aus modularen Bauteilen bestehen und leicht ausgetauscht werden können. Der Haken an der Sache ist eher der, dass dies nur Sony und autorisierten Partnern gestattet bzw. möglich ist.

Laufwerk an Konsole gebunden

Das fängt bei der Flüssigmetallkühlung an, die mal eben nicht so leicht zu beschaffen ist, und endet beim Laufwerk, das an jede Konsole mit einer ID gebunden wird. Durch diesen Lock lässt sich das Laufwerk nicht einfach so tauschen, sondern muss durch einen autorisierten Partner neu für die jeweilige Konsole aktiviert werden. Ähnlich verfährt auch Apple mit dem iPhone.

Auch auf den erweiterbaren Speicher geht man kurz ein, der leicht zugänglich ist und aus einem simplen M.2 Port besteht. Allerdings hat Sony die Erweiterung noch per Software gesperrt und sagt auch noch nicht, welche Speicher hier überhaupt in Frage kommen.

RELATED //  Guilty Gear Strive im Test, erste Reviews sind online

Insgesamt kommt die PS5 auf einen Reparatur-Score von 7/10, hauptsächlich dadurch, dass man defekte Hardware nicht selbst tauschen kann. So oder so sollte man sich dafür als erstes an Sony wenden. Details zum Reparaturablauf haben wie bereits vor einigen Tagen zusammengefasst.

Einen Teardown von iFixit zum DualSense Controller gibt es ergänzend unter diesem Link.