Silent Hill 2: Bloober gibt Konami Schuld an mieser Präsentation

By Mark Tomson 8 comments
3 Min Read

Das erste Gameplay zu Silent Hill 2 war für Fans der Serie alles andere als berauschend. Die Schuld dafür sieht man alleine bei Konami, wie sich Entwickler Bloober Team verteidigt.

Ob der Neustart der Silent Hill-Serie gelingt oder nicht, steht derzeit völlig in den Sternen. Die ersten beiden Projekte Silent Hill Ascension und Silent Hill: The Short Message sind bislang wenig überzeugend, auch wenn letzteres einen gewissen Erfolg bei den Downloadzahlen genießt.

Damit liegt die Hoffnung vor allem auf Silent Hill 2, das beim ersten Gameplay-Showcase jedoch ziemlich enttäuschend war und als veraltet angesehen wurde. Selbst für ein Silent Hill-Spiel erwartet man deutlich mehr.

Verantwortung liegt bei Konami

Erstmals zu diesem Gameplay-Showcase hat sich Piotr Babieno, President of Bloober Team, gegenüber dem polnischen Magazin inwestyc.tv geäußert, der alleinig Konami die Schuld dafür gibt. Das, was beim State of Play zu sehen war, würde nicht „den Geist des Spiels widerspiegeln“ und auch nicht das zeigen, woran man derzeit arbeitet.

Als Reaktion auf die teils negativen Kommentare zu diesem ersten Gameplay sagt Babieno:

„Ganz im Ernst, wir sind nicht für die Marketingseite verantwortlich. Dafür ist allein unser Partner [Konami – Anm.] verantwortlich. Hrsg.]. […] Dieser Trailer spiegelt sicherlich nicht den Geist des Spiels wider. […] Wir versuchen, diese romantische Vision des Spiels, das vor 22 Jahren erstmals erschien, vollständig widerzuspiegeln. Wir glauben, dass Spieler, wenn sie echtes Gameplay, ein echtes Spiel sehen, es ganz anders bewerten werden.“

Bloober Team versichert zudem, dass man alle Möglichkeiten nutzt, welche die Unreal Engine 5 hergibt, um Silent Hill 2 absolut zeitgemäß abzuliefern. Zudem verweist man darauf, dass die Kritik bisher nicht ausschließlich negativ war, sondern es auch positive Kommentare zu Silent Hill 2 gibt.

Kein echtes Interesse an Silent Hill?

Die Situation mit Bloober Team wirkt dennoch recht eigenartig, die sich stets so darstellen, als würde man hier lediglich eine Auftragsarbeit verrichten, mit der man sonst nichts zu tun hat. Ständig verweist man auf Konami, möchte sich nie konkret äußern oder zeigt irgendeine Art von Begeisterung für das Spiel. Dass man da recht skeptisch bleibt, ist durchaus verständlich. Bleibt zu hoffen, dass das Revival der Silent Hill-Serie nicht in einer Katastrophe endet.

Die Entwicklung von Silent Hill 2 befindet sich derzeit in der finalen Phase, wie man in diesen Tagen ebenfalls bestätigen kann. Der Release wird weiterhin in diesem Jahr erwartet.

Danke an Eurogamer für den News Tipp!

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
8 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
8 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments