Skull & Bones Entwicklung soll zum zweiten Mal neu gestartet worden sein

Ubisoft könnte sich mit Skull & Bones ordentlich in den Seewassern verfahren haben, dessen Entwicklung angeblich schon das zweite Mal komplett neu gestartet wurde.

Ursprünglich angekündigt wurde Skull & Bones im Jahr 2017, seitdem ist bekannt, dass es einige Probleme bei der Entwicklung gab und diese mindestens einmal komplett neu aufgegriffen wurde. Zuletzt hieß es von Ubisoft dazu, dass die Entwicklung gute Fortschritte macht, jedoch hat man seit der Premiere damals keinerlei Material mehr aus dem Spiel gesehen. Lediglich von einer neuen Vision für das Spiel war die Rede.

Ähnlichkeiten mit Sea of Thieves?

Wie es nun heißt, wurde die Entwicklung von Skull & Bones vor einigen Monate neu gestartet und soll sich nun mehr an Microsofts Sea of Thieves orientieren. Erwähnt wird hier ein First-Person POV, sowie der Wechsel in die Third-Person, sobald man das Schiff verlässt. Allerdings soll sich die Entwicklung von Skull & Bones erst wieder weit am Anfang und in einer Alpha Build befinden, so dass nicht einmal Texturen großartig vorhanden sein sollen. Ein Release in diesem oder dem nächsten Jahr hält man daher für unwahrscheinlich.

RELATED //  Skull & Bones Entwicklung geht mit neuer Vision voran

Unklar ist, ob der potenzielle Neustart der Entwicklung mit dem Wegfall des damaligen Managing Director bei Ubisoft Singapour zu tun hat, der wegen sexueller Verfehlungen am Arbeitsplatz von seiner Position zurückgetreten ist. Zeitlich soll das mit dem Reboot der Entwicklung jedenfalls sehr nahe zusammenliegen.

Ubisoft hat den Bericht bisher nicht kommentiert.