System Shock Remake zieht in die Unreal Engine 4 um

Night Dive Studios kommendes System Shock Remake ist von seiner zuvor geplanten Unity Engine zur Unreal Engine 4 umgezogen, dies sagte Spieldirektor Jason Fader gegenüber Polygon bei der Game Developers Conference 2017.

„Unity ist keine gute Engine, wenn es darum geht hohe FPS auf der Konsole zu erreichen“, sagte Fader. „So haben wir ein paar Wochen damit verbracht, andere Engines zu erforschen. Wirklich intensiv haben wir uns mit Unreal und Lumberyard beschäftigt und wir haben die Entscheidung getroffen, mit Unreal weiterzuarbeiten.“

Fader fügte hinzu, dass die Unreal Engine 4 „die intelligentere Richtung ist“ angesichts der Spiel-Kombination aus Treue, Cross-Plattform-Support, Content-Erstellung und Leistung.

Das Remake oder „faithful Reboot“, wie Fader es nennt, „wird weder was an der Geschichte noch an den Charakteren verändern, allerdings wird es verfeinerte Dialoge geben. Die meisten klassischen Kreaturen, Waffen, Gegenstände und Bereiche werden zurückkehren, aber erhalten ein moderneres Spieldesign-Prinzipien und bessere Visuals. Zudem werden alle Bereiche uneingeschränkt erforschbar sein. Eigentlich wollte ich es Open-World nennen, allerdings handelt es sich nicht um eine komplette Welt. Sofern du den Anfangsbereich verlässt, kannst du dich frei umher bewegen.“

System Shock erscheint auf PlayStation 4, Xbox One, PC, Mac und Linux im 2. Quartal 2018.

Like It Or Not

0 0

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.