Ghost of Tsushima – Infos erst auf dem PlayStation Meeting 2020 & für PS5?

Sucker Punch und Sony arbeiten derzeit an ihrer nächsten Marke ‚Ghost of Tsushima‘, auf die man sich wohl noch eine ganze Weile gedulden muss.

Wie derzeit nämlich Berichte zum möglichen Marketingplan der nächsten Monate offenbaren, wird man Ghost of Tsushima erst wieder auf dem PlayStation Meeting 2020, das ebenfalls noch unbestätigt ist, zeigen. Der Fokus von Sony liegt demnach zunächst auf größeren Anstrengungen für Death Stranding, das bereits im November erscheint, sowie auf The Last of Us: Part II, um damit insgeheim schon auf die PS5 einzuschwören und die Marke PlayStation und dessen Games noch einmal ordentlich zu pushen.

RELATED //  Ghost of Tsushima soll ein "Best-in-Class AAA Game" werden

Entwicklung macht Fortschritte, aber …

In Bezug auf Ghost of Tsushima heißt es zudem, dass die Entwicklung zwar günstige Fortschritte macht, Sucker Punch gleichzeitig aber beträchtliche Verzögerungen in Kauf nehmen muss, da hier offenbar aufwendigere Arbeiten für die PS5 Umsetzung notwendig sind. Hier werden softwareseitige Ansprüche bei den Texturen und der Framerate erwähnt, um den technischen Upgrades der PS5-Hardware gerecht zu werden.

In wie weit diese Infos zutreffen, ist auch in diesem Fall nicht wirklich klar, auch wenn sie durchaus Sinn machen. Ghost of Tsushima wird jeher als PS5 Titel gehandelt, auch wenn Sony das noch nicht offiziell bestätigen möchte.