Metro 2033 bekommt eine Filmumsetzung

Nicht Hollywood, diesmal ist es Russland, die sich an eine Filmumsetzung von ‚Metro 2033‘ machen, die von Gazprom Media produziert und 2022 in den Kinos anlaufen wird.

Laut Producer Valery Fedorovich ist der Film ein Traumprojekt, sowie der ehrgeizigste und umfangreichste Film, den man jemals ins Leben gerufen habt. Das Ziel sei es, eine beispiellose Summe in die Produktion und Werbung dieses Films sowohl in Russland als auch im Ausland zu investieren.

Dazu kommentiert Vereshchagin:

„Metro 2033 ist ein Kult-Roman, der für die Entwicklung einer ganzen Generation eine große Rolle gespielt hat. In Bezug auf die Kinoproduktion ist es schwierig, diese Arbeit für die Leinwand anzupassen, aber es wird sich zweifellos als großer Erfolg an der Abendkasse auszahlen.“

Unterstützung bekommt man dabei von Dmitry Glukhovsky, dem Autor hinter den Metro Romanen, der in diesem Fall als Creative Producer fungiert. Dieser kommentiert dazu:

„Metro 2033 ist mein erster Roman. Er spielte eine ganz besondere Rolle in meinem Leben, und obwohl ich zahlreiche Angebote erhielt, [es für die Leinwand anzupassen], habe ich sie alle über 10 Jahre hinweg abgelehnt. Aber jetzt habe ich endlich ein Team getroffen, mit dem ich Metro betrauen kann. Unsere Ambitionen haben sich als ähnlich erwiesen: Einen erstklassigen Blockbuster zu kreieren und selbst diejenigen zu betäuben, die die Trilogie gelesen haben und sie auswendig kennen. Um sie nicht zu enttäuschen, bin ich bereit, kreativer Produzent des Films zu werden und mit Rat und Tat bei dessen Erstellung mitzuwirken.“

Kinostart ist das Jahr 2022.