The Last of Us: Part II – Quelle des Leaks ausfindig gemacht (Update)

Der massive Leak zu ‚The Last of Us: Part II‘ in dieser Woche ist für viele Seiten natürlich enttäuschend, dem Sony auch umgehend nachgegangen ist.

Wie diese jetzt mitteilen, konnte man die ursprüngliche Quelle dazu ausmachen, möchte sich jedoch nicht weiter dazu äußern, solange die Untersuchungen noch laufen. Anders als zunächst angenommen, stammt der Leak jedoch nicht aus den internen Studios bei Sony oder Naughty Dog. Hier gab es Meldungen, dass es angeblich zu Zahlungsstreitigkeiten mit ehemaligen Mitarbeitern gekommen sei, die sich mit dieser Aktion rächen wollten.

Sony und Naughty Dog bitten indes darum, die Leaks zu meiden und auch nicht weiter zu verbreiten. Man weiß, wie frustrierend das Ganze ist, und hofft, dass die Spieler noch bis zum Release im Juni durchhalten, damit alle gemeinsam eine tolle Erfahrung mit The Last of Us: Part II haben können.

The Last of Us: Part II erscheint offiziell am 19. Juni 2020.

Update: Weitere Untersuchungen ergaben jetzt wohl, dass der Leak aus einem Hack auf die Naughty Dog Server bei Amazon stammt, auf den man sich Zugriff mittels Daten aus älteren Uncharted und The Last of Us-Spielen verschaffen konnte.

Demnach sei die Schwachstelle schon länger bekannt und wurde auch an Naughty Dog gemeldet, die offenbar untätig blieben. Schließlich konnte man rund 1TB Daten herunterladen, die Teile der Story und des Gameplays enthielten. Erst im April hat Naughty Dog die Zugriffsschlüssel geändert und die Schwachstelle damit geschlossen.

Weiter heißt es, dass sich gestohlene Material einer älteren Version des Spiels entstammt und somit nicht mehr aktuell sei. Sony selbst hat diesen Bericht jedoch nicht weiter kommentiert.

The Last of Us Part II - Special Edition [PlayStation 4] (Uncut)
  • Die Special Edition von "The Last of Us Part II" umfasst: 48-Seitiges Art Book, Steelbook mit...
  • Langerwartete Fortsetzung von "The Last of Us" kommt endlich auf PS4