State of Play im Juli? – Erste Andeutungen von Sony

Seit einigen Tagen wird ein größeres PlayStation Event spekuliert, das vermutlich als Ersatz für die E3 dient. Denn nachdem Microsoft dort ordentlich geliefert hat, muss Sony langsam nachziehen. Erste Andeutungen in Richtung eines neuen State of Play kommen jetzt von PlayStation Italy.

Dort wurde ein sprechendes Teaser-Bild gepostet, das zumindest vage andeutet, in Kürze mit einem neuen Event rechnen zu können. Darin heißt es übersetzt:

„Mach es dir gemütlich, es geht los. #BleibenSiedran“

Reddit
state of play juli

Gerüchte um das neue Event gibt es schon fast wie Sand am Meer. So wird unter anderem die Gameplay-Premiere von God of War: Ragnarok erwartet, ebenso der kürzlich aufgetauchte Ghost of Tsushima: Director’s Cut, eventuell mehr zu The Last of Us: Part II, von dem man noch immer eine native PS5-Version erwartet, sowie die ein oder andere Überraschung.

Sony unter Druck

Sony steht derzeit jedenfalls ziemlich unter Zugzwang, um vor allem auch zu zeigen, was nach diesen Spielen kommt. Bei Microsoft plant man bereits bis 2022 und darüber hinaus, während es bei Sony auf lange Sicht aktuell noch recht dünn aussieht.

RELATED //  Ghost of Tsushima 2 - Arbeiten gehen wohl voran, Spiel zu früh dran?

Diese machten zuletzt mit der Studioübernahme von Housemarque auf sich aufmerksam, während mit Bluepoint wohl schon die nächste Akquisition ansteht, wenn die Vermutungen darum stimmen. Von einem Studio alleine hat man aber recht wenig, denn das was zählt, sind Spiele – am besten PS5 Only, um zu zeigen, wozu die Hardware im Stande ist.